Aktuelle Neuigkeiten

 

 

 

zurück zur Übersicht

Pferdesport in Berlin und Brandenburg

Ponys auf dem Schulhof - Kooperation Cecilien-Grundschule in Berlin-Wilmersdorf
mit dem Kinder und Jugend, Reit- und Fahrverein KJRZ Zehlendorf e.V. November 2008

Reiten zählt nicht zu den finanziell günstigsten Sportarten – aber gerade bei Kindern und Jugendlichen zu den beliebtesten. Allein die Pflege und Unterbringung von Pferden verschlingen große Summen. Dennoch muss Reiten nicht den finanziell besser gestellten Menschen vorbehalten sein. Ein gutes Beispiel ist die seit vier Jahren bestehende Kooperation des Kinder und Jugend, Reit- und Fahrverein KJRZ Zehlendorf e.V.. mit der Cecilien-Grundschule in Berlin-Wilmersdorf. Bisher kamen in einer freiwilligen Arbeitsgemeinschaft aus den Klassenstufen eins bis vier dreimal wöchentlich 30 Kinder zum Reiten. Nun wurde das Angebot erweitert : an drei Schultagen in der Woche kommen zwei Ponys in den Stall der Schule. Um Berührungsängste abzubauen, Verantwortung und soziales Verhalten zu schulen, werden die Kinder an die anfallenden Arbeiten der Pferde-, Hof- und Sattelpflege, der Fütterung und der Unterstützung des (Reit-)Lehrers in der Vorbereitung und Durchführung herangeführt.

Reinhard Naumann, Bezirksstadtrat für Jugend, Familie, Schule und Sport, erklärte bei der Vorstellung des Tierprojektes, zu dem neben den Ponys auch zwei Meerschweinchen und drei Kaninchen gehören :
"Seit 2003 ist die Cecilien-Grundschule eine gebundene Ganztagsschule. Sie war die erste dieser Art in unserem Bezirk, und sie hat sich eindrucksvoll dem damaligen Bundespräsidenten Johannes Rau präsentiert, als dieser sie im Rahmen einer Bezirksrundfahrt besuchte. Die Cecilien-Grundschule ist inzwischen eine der vorbildlichen Ganztags-Grundschule in unserem Bezirk, und sie trägt zur hohen Attraktivität des schulischen Angebots bei. Ich bin vom Tierprojekt begeistert, hier lernen Kinder den richtigen, respektvollen Umgang mit Tieren."

Frau Könnecke, die Direktorin der Cecilien-Grundschule, ist mittlerweile auch vom "Pferdevirus" angesteckt und hat sich, neben drei pferdebegeisterten Lehrerinnen, für den Aufenthalt der Ponys auf dem Schulgelände eingesetzt. "Hier können auch Kinder mitmachen, für die der Weg zum Hof nach Zehlendorf zu beschwerlich gewesen wäre. Und mit den Ponys hier in der Schule haben wir zusätzliche Kapazitäten, die Nachfrage ist enorm." Montags werden die Ponys von der Robert-von-Ostertag-Straße zum Nikolsburger Platz gefahren, am Mittwochabend wieder abgeholt. Da insgesamt über 100 Ponys und Pferde im Kinder- und Jugend-, Reit- und Fahrverein Zehlendorf e.V. zur Verfügung stehen, werden die Tiere "im Schuldienst" jede Woche gewechselt. In den Ferien bleiben die Vierbeiner in den Zehlendorfer Stallungen.

www.reiten-in-berlin.de wird in loser Folge über das Projekt weiter berichten.

Text + Fotos : Marietta Grade


 

 
Seitenanfang